Disziplinen

Karate im Wettkampf : Kata und Kumite

Kata:
Im Wettkampf wird Kata als Einzel- und als Mannschaftsdisziplin (jede Mannschaft besteht aus drei Mitglieder) durchgeführt. Äusserlich stellt die Kata einen Scheinkampf gegenüber mehreren Angreifern dar, die sich aus verschiedenen Richtungen nähern. Die einzelnen Bewegungen sind in der Abfolge und Ausführung genau vorgeschrieben. Der Teilnehmer kann zwischen verschiedenen Katas der Stilrichtungen auswählen.

Die Kriterien zur Bewertung der Kata sind:

Die Bewertung der Kata erfolgt durch drei bzw. fünf Kampfrichter mittels Flaggenanzeige rot oder blau. Es starten immer zwei Teilnehmer rot und blau. Jeder Teilnehmer führt seine Kata vor. Danach wird von den Kampfrichtern die Bewertung abgegeben. Sieger ist derjenige, der mindestens 2 bzw. 3 Flaggen einer Farbe vorweisen kann. Der Kata-Wettbewerb wird im K.O.-System (mit Trostrunde) durchgeführt.

Kumite:
Kumite ist zweifelsohne die populärste und aufregendste Wettkampfform des Karate. Kumite wird ebenfalls als Einzel- bzw. Mannschaftsdisziplin (pro Mannschaft drei - fünf Starter) durchgeführt. Die reine Kampfzeit beträgt bei der Jugend und den Junioren zwei Minuten und wird von einem Hauptkampfrichter und zwei Seitenkampfrichtern geleitet.
Beim Kumite versuchen die Teilnehmer beim Kontrahenten eine wertbare Technik ins Ziel zu bringen. Es muss aber jeder Teilnehmer in der Lage sein, seine Techniken kurz vor dem Ziel abzustoppen. Bei zu hartem Kontakt werden Ermahnungen bzw. Strafen ausgesprochen. Bei plazierten und sauberen Techniken spricht der Kampfrichter eine Bewertung aus. Eine Wertung wird gegeben, wenn die Technik entsprechend der folgenden Kriterien in eine Trefferzone ausgeführt wird:

Es gibt folgende Wertungen:

  1. SANBON
  2. NIHON
  3. IPPON

SANBON (drei Punkte) wird gewertet für

NIHON (zwei Punkte) wird gewertet für

IPPON (ein Punkt) wird gewertet für

Die Angriffe sind begrenzt auf folgende Zielregionen:

  1. Kopf
  2. Gesicht
  3. Hals
  4. Bauch
  5. Brust
  6. Rücken
  7. Seite