Feste

Kime, Kata, Kuchenschlacht: Der Budokan feiert Bernds 60. Geburtstag

Veröffentlicht von () am 25.01.2009
Feste >>

Nach einem winterlichen Kurzurlaub im Sauerland wartetet auf Bernhard eine Überrachungsfeier im Budokan:Heimlich,still und leise oeganisierten Carsten und Tim einen festlichen Nachmittag zum 60.Geburtstag unseres Senseis.Rappelvoll wurde es in den Räumlichkeiten unseres Vereins und Mitglieder und Freunde drängelten sich um das gut gefüllte Büffet.Doch vor dem Schmaus wurde Bernd erst noch einiges geboten:Zunächst eine durch Kime,Ausdruck und Konzentration beeindruckende Kihon und Kata-Performance der Kindergruppe.Dann eine souverän und sehr harmonisch dargebotene "Jiin"des Katateams unserer Schülerinnen Maxi,Nina und Sina.Bernd war zu diesm Zeitpunkt noch sichtlich gelöst und gut drauf.Denn er wusste nicht,was nun folgte....Das Geschenk der Mitglieder sollte nicht nur "einfach so" überreicht werden,nein,Bernd musste es sich hart erarbeiten.Ähnlich der Spielshow"Wer wird Millionär" galt es eine Reihe von immer schwerer werdenden,tief in die Geschichte des Karate hineinreichenden Fragen zu beantworten.Da Günther Jauch terminlich verhindert war,übernahm Volker spontan die Moderation.Bernd bewies neben viel Humor sein geballtes Karatewissen.Weder irreführende Fragen zu den okinawanischen Wurzeln unserer Kampfkunst,noch nach berühmten Rock n Roll Stars,die auch Karatemeister waren (Elvis),konnten ihn in Verlegenheit bringen.Von den drei zur Verfügung stehenden Jokern setzte Bernd lediglich den"Tai Sabaki Joker" ein.Und diesen auch nur,damit alle vorbereiteten Fragen gestellt werden konnten.Nach Abschluss des offiziellen Teils und Übergabe der Geschenke gab es dann kein Halten mehr am reichhaltigen Buffet.Viele Vereinsmitglieder distanzierten sich von noch frischen,gewichtsorientierten Vorsätzen für das neue Jahr und langten ordentlich zu.Einen Dank an die vielen Kuchenspender!Selbstverständlich ließ Bernd seine Gruppe im ersten Training nach der Feier dann ganz besonders schwitzen.Herzlichen Glückwunsch Bernd.

Bericht von Volker Imhoff

 
 
 
 
 

Zuletzt geändert am: 25.01.2009 um 17:00:38

Zurück