Meisterschaften

10-21 Randori und German Kata Cup!!!

Veröffentlicht von Angelika Milner (angelika) am 04.06.2011
Meisterschaften >>

Am Wochenende standen gleich zwei hochrangige Turniere für den Budokan auf dem Programm, die beide von den jeweiligen Bundestrainern ausgerichtet wurden.Zum einen starteten Philipp Tepel, Emre Varli, Artur Hanser und Monika Feygin beim vom Bundestrainer Klaus Bitsch ausgerichteten 10-21 Randori in der Kategorie Kumite (Kampf), zum anderen ging Svenja Kaczorowski als einzige Budokan-Athletin beim vom Bundestrainer Efthimios Karamitsos ausgerichteten German Kata Cup in der Disziplin Kata (Formen) an den Start.Bei insgesamt fünf Starts, konnten die Karateka eine tolle Erfolgsbilanz mit einem ersten, zwei zweiten, einem dritten und einem vierten Platz erzielen.Beim 10-21 Randori in Wald-Michelbach, hatten die Kumite-Athleten des Budokan einen prall gefüllten Terminkalender. Es wurde vier Tage intensiv trainiert und am Samstag stand das Turnier im Modus jeder gegen jeden auf dem Programm.Monika Feygin konnte bei den Schülerinnen -50 kg die meisten Kämpfe gewinnen und kämpfte am Schluss um Platz drei. Hier musste sie sich leider knapp mit 6:7 Punkten geschlagen geben und belegte den guten, aber undankbaren vierten Platz.Besser lief es für Philipp Tepel (Jugend -70 kg), Emre Varli (Jugend -57 kg) und Artur Hanser (U21 +78 kg).Alle drei Athleten schafften es ins abendliche Finale, wo sie sich vor den Augen des Bundestrainers gut in Szene setzten. Leider konnte nur Philipp Tepel seinen Kampf gewinnen und so konnte man einen ersten und zwei zweite Plätze für sich verbuchen.Nach seinem Finalkampf teilte der Bundestrainer Philipp mit, dass er für die Europameisterschaft im Februar in Aserbaidschan nominiert worden ist.Ein weiterer Meilenstein in der sportlichen Karriere des jungen Sportlers.Ebenfalls erfreulich war das Abschneiden von Svenja Kaczorowski, beim German Kata Cup in Maintal.Einzig gegen die amtierende Deutsche Meisterin hatte sie das Nachsehen und konnte am Ende den dritten Platz belegen.Nachdem es Svenja auf der Deutschen Meisterschaft bis in die vierte Runde schaffte ist dies einer ihrer wichtigsten Erfolge und zeigt, dass man mit Fleiß, Engagement und dem Willen zum Sieg irgendwann das gewünschte Resultat erzielen kann.Das Budokan-Team geht nun nach einer erfolgreichen Saison in die verdiente Sommerpause.

Dazu Fotogalerie...

 
 
 

Zuletzt geändert am: 28.06.2011 um 10:14:58

Zurück